Liebe Besucher!

Lange versprochen, endlich fertig – der „letzte“ Teil meiner Lechtal-Serie. Ironischerweise hatte ich erst Zeit gefunden an meinem ersten „neuen“ Urlaubstag, der dieses Mal in den Hohen Tauern statt findet – auch hier gibts natürlich wieder Berichte 😉

Aber zuerst mal die alte Bringschuld tilgen und die alte Serie fertig machen *g*

Am letzten Tag meines Lechtal-Urlaubs gings auf den Formarinsee, welcher auf 1793m Seehöhe liegt. Aufgrund der hohen Temperaturen entschieden wir uns mit dem Bus auf die 1793m raufzufahren und dann die Tour ins Tal zu nehmen – entlang des Formarinbachs, der als Ursprungsquelle des Lechflusses gilt. Leider war aber trotz der hohen Lage enorme Hitze angesagt und so quälten iwr uns im wahrsten Sinne des Wortes hinunter. Trotzdem war der letzte Tag ein tolles Erlebnis, das ich gerne mit euch teilen möchte 🙂

Rüfikopf

Als wir auf den Bus warten, können wir einen Blick auf den Rüfikopf erhaschen  – sieht auch von hier sehr spektakulär aus

Formarinsee

Nach etwa 20 Minuten Busfahrt sind wir am See angekommen – und bekommen ein gewaltiges Alpenpanorama geboten

Murmeltier

Auch Murmeltiere sind wieder vor Ort und beobachten uns 😉

Fisch

Ein Hai? Ein Wal? Auf jeden Fall irgendwas im Wasser 😉

Blumen

Die Flora und Fauna vor Ort weiß auf jeden Fall zu gefallen

Steinbock-Denkmal

Abwärts gehts – am Steinbock-Denkmal vorbei

Formarinbach

Der Formarinbach – mal wieder mittels Unterwasseraufnahme abgelichtet – man beachte das klare Wasser – WOW!

Formarinbach 2

Der Bach fließt teilweise „wild“ über Wiesen drüber

Formarinbach 3

Generell ist der Bach sehr klar, eiskalt und wunderschön anzusehen

Schöner Tag

Die Landschaft um einem herum „fesselt“ einen regelrecht.

Panorama 1

Ein Versuch mittels Panorama-Aufnhame die gewaltigen Eindrücke einzufangen

Panorama 2

Es ist noch ein langer Weg nach Hause 😉

So – ich hoffe euch hat diese Serie gefallen – unten findet ihr nochmals alle Tage zusammengefasst. Ab Morgen gehts bereits los mit der neuen Serie „Nationalpark Hohe Tauern“, meinem neuen Reiseziel, das ich für einige Tage erkunden werde.

Apropos: Wie fandet ihr diese Serie über das Lechtal? Was hat euch besonders gefallen, was weniger? Habt ihr einen Tag besonders gut gefunden? Gab es auch welche, die ich mir „sparen“ hätte können? Für ein offenes Feedback wär ich sehr froh, da ich ab Morgen mit meiner Nationalpark-Serie beginnen will und daher die Inputs von euch mit einfließen lassen möchte.

Liebe Grüße aus dem „Drei-Länder-Eck“ Salzburg/Tirol/Osttirol

 

Die bisher erschienen Teile:

 

 

7 Kommentare
  1. Janine
    Janine sagte:

    Das Murmeltier ist ja putzig! 😀
    Ansonten gefallen mir wie immer die Panoramaaufnahmen. Wunderschöne Landschaft und ein schöner Abschluss der Serie.

    Besonders hatte mir der Sonnenuntergang gefallen, aber von den anderen Eindrücken möchte ich auch keinen missen.

    Liebe Grüße
    Janine

  2. Werner
    Werner sagte:

    WIeder sehr schöne Aufnahmen… Die Panoramen sind echt klasse. Und ein schöner Bericht!

    Lg,
    Werner

  3. Michael
    Michael sagte:

    Hi Janine!

    Danke für das liebe Feedback – freut mich, dass ich da deinen Geschmack getroffen habe – also am besten dran bleiben, die nächsten Fotos folgen 😉

    @Werner – Danke! Quasi das Kontrastprogramm zu deinen tollen urbanen Fotoberichten 😉

    lg Michael

  4. Netty
    Netty sagte:

    Hallo Michael,
    mir haben alle Teile der Serie gefallen , besonders mag ich die tollen Panoramabilder, aber auch die Wasserbilder fand ich klasse…mach einfach so weiter wie bisher mit deinem nächsten Bericht 😉
    LG und ein schönes Wochenende,
    Netty

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Meine Lechtal-Serie ist endlich fertig – da der Beitrag vor wenigen Stunden online ging, dacht ich mir, ich weiß da extra nochmals drauf hin – wäre schade, wenn der Beitrag in den […]

  2. […] Lechtal Tag 8 – Formarinsee […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × zwei =