Hi!

Seit ziemlich genau 3 Stunden ist mein Objektiv-Fuhrpark um eine neue Linse reicher geworden: Dem Sigma 30mm F 1,4.

Eher durch Zufall bin ich bei Mediamarkt über einen Abverkauf gestolpert, der durchaus gute Preise hat! So kostet das besagte 30mm F 1,4 für Nikon gerade einmal 250 EUR und ist damit europaweit am günstigsten zu haben. Dank Marktabholung musste ich nicht einmal Transportkosten berappen und daher brauchte ich nicht lange zu überlegen, bis der Bestellbutton geklickt war 😉

Obendrein liebäugle ich mit dem 30mm 1,4 schon seit meiner DSLR-Anfangszeit, aber bisher scheiterte es immer am hohen Preis, welcher zumindest damals mit etwa >= 400 EUR sehr hoch angesetzt war – da sind 250 EUR fast geschenkt.

Nach einigen Testfotos habe ich mir die besten Resultate angesehen und muss sagen, ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn es verdammt schwer ist, mit Blende 1,4 den Schärfebereich exakt zu treffen. Hier trifft – zumindest bei meiner D90 – ironischerweise der langsame Live-View-Modus den Fokuspunkt genauer wie mein Kreuzsensor, wobei ich aber schon länger den Verdacht hege, dass mitunter genau dieser Sensor einen leichten Fehlfokus hat – denn komischerweise „treffen“ die anderen Sensoren exakter und beim Multifeld – also der Zuhilfenahme mehrere Sensoren – trifft das DIng sogar ziemlich genau.

Wie dem auch sei – ich denke ich bin die nächsten Tage und Wochen noch ziemlich beschäftigt mit dem Gläschen, aber die ersten Eindrücke kann ich ja schonmal herzeigen 😉

Sindy #1 – Sigma 30mm Testfoto

Augenpartie nachgeschärft, nachdem das Foto verkleinert wurde

Sindy #2 – Sigma 30mm Testfoto

Augenpartie nachgeschärft, nachdem das Foto verkleinert wurde

Vitamine sind wichtig
Vitamine sind wichtig – Sigma 30mm Testfoto

Nichts nachgeschärft, nur leicht die Kontraste erhöht, da das Foto leicht blass war

Blume
Blume – Sigma 30mm Testfoto

Fotomitte minimal nachgeschärft, nachdem das Foto verkleinert wurde

Die Fotos sind jetzt sicher nichts weltbewegendes – aber trotzdem überraschend. Was mir spontan augefallen ist:

Teilweise starke Farbwiedergabe, Kontraste, Schärfe teilweise exakt das Gegenteil, vor allem bei direkter Sonneneinstrahlung.

Hier habe ich aber bereits im Netz gelesen, dass man bei diesem Objektiv unbedingt die Gegenlichtblende drauf haben muss, da das Objektiv mit Streulicht Probleme bekommt – das war bei meinen Abend-Aufnahmen nicht der Fall.

Ebenfalls interessant sind die teils starken Belichtungskorrekturen die auch schon Mal die -2 EV Marke überschreiten können. Für mich aber insofern nicht ungewöhnlich, weil mein anderes Sigma (10-20mm) ebenfalls deutlich stärker korrigiert werden muss als die Nikon-Linsen, welche meist zwischen 0 bis -0,67 liegen. Es sind aber – wie an den Beispielen ersichtlich – auch „normal übliche“ Abweichungen möglich (normal üblich = bei diesem D90 Modell! ;-))

Überraschend ist übrigens auch das Gewicht von dem Teil: Das Ding ist schwerer als mein 18-105 Immerdrauf und das spürt man sofort. DAS war ich in dieser Form nicht gewohnt, obwohl ich doch einige (!) Festbrennweiten im Arsenal hab – selbst mein großes Makro ist leichter als dieses Unikum. Vorteil: Das Ding hängt einem um den Hals wie ein Stein, damit baumelt es nicht so rum wie bei Leichtgewichten ala 35mm/1,8 😛

Kurzresumee: Für 250 EUR eine überraschend gute Abbildungsleistung und das Ding lädt zum Spielen ein! Langzeiterfahrungen fehlen zwar noch, aber das wird sich in nächster Zeit ja ändern *ggg*

6 Kommentare
  1. Werner
    Werner sagte:

    Na dann gratuliere ich dir. Das eröffnet ja ganz neue Spielfelder. Den Schärfepunkt genau zu treffen ist bei dieser offenen Blende sicherlich nicht leicht. Die Erfahrung gehört ja zu den lichtstarken Objektiven… Bei dem Preis hast du sicherlich nichts falsch gemacht. Dann freue ich mich auf kommende „Tests“ – Viel Spaß damit!

    Lg,
    Werner

  2. Netty
    Netty sagte:

    Ich bin gespannt auf weitere Ergebnisse und wünsche dir viel Spass mit deinem neuen Objektiv ! Die Fotos von Sindy finde ich schonmal sehr gut gelungen 😉
    VG, Netty

  3. Marina
    Marina sagte:

    Gratuliere,
    sieht ja schon mal gut aus (Fotos oben)
    Freue mich schon auf weitere

    Gruss Marina

  4. Rewolve44
    Rewolve44 sagte:

    Bei dem Preis kann man wirklich nicht viel falsch machen und wie man an den Fotos erkennen kann leistet es gute Arbeit denn Blende 1,4 ist ja nicht gerade Selbstverständlich.

    Lg,
    Rewolve44

  5. Michael
    Michael sagte:

    Hi Rewolve!

    Ja, macht richtig Spaß mit 1,4 zu fotografieren – wobei es meiner Meinung nach „ähnlich“ ist wie 1,8 – also so ein „Riesen“unterschied ists auch wieder nicht – für teures Geld würd ichs jetzt nicht kaufen.

    lg Michael

  6. Paleica
    Paleica sagte:

    kann sich sehen lassen! so eine süße 🙂 mich reizt ja das 35mm, aber im moment ist das nicht spruchreif 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

15 + zwei =