Der Beitrags-Titel ist vermutlich so lange wie die Hängebrücke, die wir heute überquert haben 😉

… fasst aber sehr gut die heutigen Tour zusammen. Aufgrund von Starkregen. Hage und Gewitterwarnungen am Nachmittag in ganz TIrol und Vorarlberg entschloss ich mich die Berggipfel zu meiden und stattdessen eine Route zu wählen, wo man jederzeit wieder schnell und sicher ins Tal hinunter kommt.

Kleiner Spoiler am Rande: Geregnet hat es erst Abends und von einem Gewitter, Starkregen oder gar Hagel keine Spur – eine halbe Stunde hats stärker geregnet, das wars. Dafür war der Wetterbericht selbst dann auch noch felsenfest davon überzeugt, dass es den ganzen Tag sonnig und trocken bleibt, als ich am Rüfikopf wegen eines Unwettersin der Bergstation fest saß 😉

Naja, wie dem auch sei – Startpunkt war dieses Mal Holzgau in Tirol, wo wir als Ziel den Simmswasserfall und die längste und höchste Hängebrücke Österreichs ansteuerten.

Ladys and Gentlemen, ich darf sie nun in die beeindruckende Welt von rauhen Felsen, wilden Wassern und tiefen Schluchten entführen 🙂

...Schwindelfrei sollte man schon sein 🙂

Bereits vom Taleingang aus sieht man die imposante Hängebrücke – 200m lang und 110m hoch – das ist nichts für schwache Nerven

auf der größten Hängebrücke Österreichs …auf der größten Hängebrücke Österreichs… obendrein sieht man auch noch auf den Boden hinunter – dank Vergitterung.

Unterwassereindrücke

Aber nicht nur die Hängebrücke ist eine Attraktion, sondern auch die Wassermassen, die sich ihren Weg talwärts bahnen. Hier ein Unterwasserfoto von einem kleinen Wasserfall – so sieht also ein Wasserfall von „der anderen Seite“ aus 🙂

Wasserkraft – ein Spiel mit der Perspektive

Eines meiner Lieblingsofotos – links die ruhigen, strähnenartigen Wasserfäden, die beim Aufprall auf Stein regelrecht „explodieren“ 🙂

Hoch hinauf zum Wasserfall

Wir nähern uns schön langsam dem Wasserfall – das Rauschen ist schon zu hören 🙂

Simmswasserfall

Und hier sieht man ihn schon – den unteren Teil des Simmswasserfalls

Wasser überall

Das Wasser kommt auch immer wieder seitlich von den Hängen herunter – hier ein so ein Schnappschuss – man beachte die feinen Spritzer von den Tropfen 🙂

Der Wasserfall ist erreicht

Expedition Simmswasserfall erreicht das Ziel 😀

Ein Blick auf den Wasserfall

Von hier oben hat man einen wunderbaren Blick auf den Wasserfall und kann sich schön mit der Belichtungszeit spielen 🙂

Wassermassen bahnen sich den Weg ins Tal

Wie hier zB, indem man die Wassermassen einfriert und das ganze dann in eine Blau/Weiss-Fotografie verwandelt 😉

Kraftvoll durchtrennen sie die Steinsmassen

Oder doch eher S/W? Viel muss man da ja nicht mehr machen, denn Felsen sind bekanntlich ziemlich farblos 😉

Rauhe Felsen, klares Wasser, Blümchen! 😀

Dies ist wieder eines solcher Fotos, die ich liebe! Man beachte – mitten im Felsen – den violetten Farbkleks in Form von Blümchen… die Natur macht halt noch immer die besten Motive 😉

Die Welt aus der Sicht eines Fisches

Die Gewässer hier in der Gegend sind ein Traum für Unterwasserfotografien – selten habe ich so eine klare Sicht im Wasser erlebt – hier macht das Fotografieren wirklich Spaß und man neigt dazu, sich herumzuspielen… bis einem die Finger halb abfrieren, weill das Wasser EISIG ist 😀

Blick von weit oben auf die Simmswasserfälle

Mittlerweile sind wir auf den Weg zur Hängebrücke und von weit oben bekommt man nochmals einen schönen, ganzheitlichen Blick auf den Wasserfall…

Holzschnitzkunst

MIttlerweile sind wir bei der Hängebrücke angekommen, wo ein kleines Meisterwerk von Silvios Schnitzstube zu bewundern gibt. Generell findet man hier fast an jeder Ecke einen Schnitzermeister – das liegt wohl daran, dass in Elbigenalp die einzige Schnitzschule Österreichs beheimatet ist.

Die längste und höchste Hängebrücke Österreichs

Aber nicht nur Meisterwerke in Sachen Holzschchnitzkunst gibt es zu bewundern, sondern auch in Sachen Brückenbau, wie diese Hängebrücke eindrucksvoll beweist.

Point of View eines Wanderers

Und los gehts – 200m frei schwebend über den Abgrund – vom Wind hin und her geschaukelt… da ist eine Hochschaubahn am Rummelplatz ein Kindergeburtstag dagegen 😉

Eine tolle Sicht ins Tal

Der Blick ins Tal lohnt sich – sofern man schwindelfrei ist 😉

Schwindelfrei sollte man schon sein

… denn sonst sollte man die Brücke erst gar nicht betreten – denn egal wohin man sieht ist Abgrund. 😉

und nicht seekrank sein 😉

… denn das Ding schwankt in der Mitte ungeheuerlich, sodass man teilweise regelrecht das Gleichgewicht verliert und auf die eine oder andere Seite „geworfen“ wird – aber der Zaun ist hoch genug – ein runterfallen unmöglich

Die andere Seite ist erreicht

Wie man sieht sind wir gut angekommen – der Hund lässt sich offenbar vom Wind durchföhnen – war wohl doch etwas zu aufregend – da kann man schon ins Schiwtzen kommen 😉

Holzgau Haus

Und wir sind wieder in Holgzau – mit teilweise sehr eindrucksvollen Häusern mit toller Aussenfassade 🙂

So, das wars für heute – mal sehen was wir morgen so treiben… eventuell mal ein bisserl Pause, mal schauen 😉

 

Die bisher erschienen Teile:

 

 

 

12 Kommentare
  1. Alex
    Alex sagte:

    Hallo Michael,

    bisher gefällt mir deine Serie sehr gut, auch wenn ich zugeben muss, dass ich es zeitlich nicht schaffe, die Berichte alle zu lesen.

    Deine Fotos sind auf jeden Fall echt klasse!
    Die Hängebrücke find ich besonders krass. Das ist sicher nicht Jedermann’s Sache!

    Gruß,
    Alex

  2. Jörg S.
    Jörg S. sagte:

    Moin Michael,

    sind wieder tolle Bilder, besonders gefallen mir die Unterwasserbilder. Mit dem klaren Wasser wirken die Bilder richtig gut. Die Hängebrücke ist krass, wäre aber, glaube ich, nicht mein Fall …

    Servus, Jörg

  3. Helmut
    Helmut sagte:

    Hallo Michael,
    eine schöne interessante Serie aus dem Süden, wunderbare Bilder.
    Habe ich auf Bild 8 einen „kleinen Münsterländer“ entdeckt? Sind wirklich Super-Hunde, hatte bis vor 2 Jahren auch einen (wurde knapp 17 Jahre alt).
    Werde Deine Bilder-Serien gerne weiter verfolgen.
    Schönen Gruß aus dem Norden,
    Helmut

  4. Werner
    Werner sagte:

    Hallo Michael,

    toller Bericht… Die Brücke hat es ja echt in sich. Puuh, für mich wäre die Überquerung eine echte Herausforderung.

    Lg,
    Werner

  5. Michael
    Michael sagte:

    @Werner/Jörg/Alex: Also wenn mein Hund da drüber kommt, dann schafft ihr das aber auch 😉

    @Helmut: Herzlich Willkommen auf meiner Seite – ja, das ist ein kleiner Münsterländer! Meiner ist mittlerweie über 16 und haltet noch brav mit – auch wenn wir schon verzeinzelt Probleme mit dem Gelenken/Bandscheiben haben… aber der Hund steckt enorm viel weg bzw. ist zu sich selbst offenbar extrem hart… je mehr ich versuche den Hund zu schonen, umso extremere Dinge macht er… quasi als „Ausgleich“ wie es scheint 😉

    Ich hoff nur das geht nicht mal schief – aber mehr als aufpassen und ihn zurück halten kannst eh nicht machen… der Rest passiert halt einfach – den Charakter kannst halt nicht ändern, der ist wie er ist – eigenwillig und charakterstark 😉

    lg Michael

  6. Netty
    Netty sagte:

    Hallo Michael,
    wieder tolle Fotos, vor allem die Wasserbilder gefallen mir – aber da ich nicht schwindelfrei bin, würde ich die Brücke wahrscheinlich nicht überqueren 😉
    VG, Netty

  7. Marina
    Marina sagte:

    eindrücklich wieder Dein Bericht, ich lese alles immer gerne mit Spannung. Auch Deine mitgebrachten Bilder wieder eine Augenweide. Hundi hat die Hängebrücke auch gut überstandan.

    Gruss Marina

  8. Janine
    Janine sagte:

    Ich merke, dass auch mir in letzter Zeit einiges hier in den Blogs entgangen ist. Von einem Sommerloch kann keine Rede sein, so viel gibt es hier zu bestaunen. 🙂

    Besonders gefallen hat mir im Übrigen das Bild zu „Die Welt aus der Sicht eines Fisches“.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Lechtal Tag 5 – von Holzgau zum Simmswasserfall und dann über die größte Hängebrücke von … […]

  2. […] Lechtal Tag 5 – von Holzgau zum Simmswasserfall und dann über die größte Hängebrücke von … […]

  3. […] Lechtal Tag 5 – von Holzgau zum Simmswasserfall und dann über die größte Hängebrücke von … […]

  4. […] Lechtal Tag 5 – von Holzgau zum Simmswasserfall und dann über die größte Hängebrücke von … […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn − sieben =