Die dieswöchige Foto-Aufgabe lautete Gegenlicht. An und für sich also kein großes Thema, mit Gegenlicht hat ja so gut wie jeder Fotograf zu kämpfen. Schon letzte Woche auf der Burg Ried ergaben sich dadurch wunderbare Sonnenuntergänge, welche die alten, grauen Mauern in rotes, warmes Licht tauchten.

Also war ich auch diese Woche guter Dinge, ähnlich anschauliche Fotos auf den Sensor zu bannen – doch weit gefehlt! Sowohl der Samstag, als auch der Sonntag war im dichten Neben getaucht, eine Sonne suchte man vergebens. Was also tun, wenn das natürlichste Gegenlicht der Welt nicht da ist? Richtig! Man baut sich sein eigenes Gegenlicht 😉

Die Idee kam mir bei der Autofahrt, als vereinzelte Fahrzeuge mit schlecht eingestellten Licht immer wieder dazu neigten, den Gegenverkehr, also auch mich, zu blenden. Und warum nicht das nebelige Umfeld zum eigenen Vorteil nutzen? Der Lichtstrahl, gebunden und sichtbar gemacht durch den Nebel, hat durchaus seinen Reiz!

Gesagt, getan, nach dem Motto: Lieber irgendein Foto als gar kein Foto.

Schnell also das Auto auf einem Feld abgestellt, die Lichter eingeschalten und herumexperimentiert – und fertig ist das Gegenlicht-Foto :mrgreen:

2012_11_24_16-36-09_1
Mein Mitsubishi ASX

ps: wer genau schaut sieht sogar die Konturen von meinem Hund hinten im Kofferraum 😉

update: alle bisherigen Beiträge, als Tabelle dargestellt:

 Thema Alex Jörg MiTi
Gegenlicht MiTi's Aufgabenbild
Struktur MiTi's Aufgabenbild
Denkmal MiTi's Aufgabenbild
Spiegelung MiTi's Aufgabenbild
Gebäude
Herbstfarben
5 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. Leiben 2013 - der Foto-Report! - Fotos || Touren || Geotagging >> bluefox.at << (c) Tichy Michael sagt:

    […] schnappten wir uns den Mitsubishi und “rodelten” – natürlich mit Allrad – den Berg […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × 3 =