,

26|DREIZEHN – Vogelperspektive

Liebe Besucher!

Seit dem letzten Projektfoto „Wind“ zum Fotorprojekt 2613 sind nun schon fast zwei Wochen vergangen – und es ist wieder an der Zeit, eine neue Aufgabe fertig zu stellen. Die neue Fotoaufgabe lautete „Vogelperspektive“ und ich grübelte einige Zeit, wie ich ich das Problem lösen könnte. Nachdem Tilt-Shift-Fotos schon von anderen Teilnehmern sehr schön in Szene gesetzt und auch „top-down“-Aufnahmen bereits gesichtet wurden, hatte ich eigentlich nur wenig Spielraum.

Da fiel mir ein, dass doch der Turm der Ruine Rauhenstein eine ideale Plattform bietet um die Burg sowie die umliegende Landschaft von ganz oben abzubilden. Gut, der Ort war gefunden, jetzt musste nur mehr die Aufgabe passend in Szene gesetzt werden.

Meine Idee: Ich „simuliere“ den Blick eines Turmfalken, welcher am Bergfried sitzt und ins Tal blickt. Dazu nutzte ich mein Fisheye-Objektiv, welches zum einen diesen wunderbaren, weiten Blick ins Tal ermöglicht, zum anderen aber auch noch am Rand den Turm selbst abbildet. Was aber die Sache am interessantesten macht: Die Verzerrung des Fisheyes lässt die Landschaft tatsächlich wie durch die Augen eines Vogels erscheinen, daher habe ich auch ganz bewusst keine Objektivkorrekturen vorgenommen.

Das Endresultat findet ihr unten – wie findet ihr es? Kann man die Idee halbwegs nachvollziehen oder ists einfach nur ein Landschaftsfoto? 😉

Vogelperspektive Burg Rauhenstein
9 Kommentare
  1. Marina
    Marina sagte:

    Hallo
    wieder eine sehr schön gestaltete Aufgabe. Ich staune ehrlich, die Mühe und ueberlegungen die Du Dir machst. Alle Achtung.
    Die Beschreibung und Gedanken zum Projekt wunderbar gelöst, in meinen Augen.
    Das Bild sieht echt aus, alsob ein Falke da oben sitzen würde. Ich finde es eine meistelich gelöste Aufgabe.
    Gruss Marina

  2. Jörg S.
    Jörg S. sagte:

    Moin Michael,
    Sehr gut gelungen! Auch ohne Deine Beschreibung ein Hammer Bild zum Thema, mein absoluter Favorit. Toll gemacht, weiter so.

    LG, Jörg

  3. Singlemalt76 (Jan)
    Singlemalt76 (Jan) sagte:

    Hi Michael,
    eine wirklich tolle Aufnahme hast du gemacht und deine Gedanken und Beschreibung finde ich sehr passend zum Thema gelungen. Auf Fisheye hab ich schon gesetzt. Aber ich hatte auch an eine eventl. Panorama Aufnahme gedacht. Nen Fisheye habe ich leider nicht in meiner Tasche. Lohnt sich so etwas ?
    Gruß JRe

  4. Rewolve44
    Rewolve44 sagte:

    Eine geniale Idee und so super Umgesetzt ein traumhaft schönes Foto.

    Lg,
    Rewolve44

  5. Michael
    Michael sagte:

    Hi!

    Vielen Dank für das positive Feedback 🙂

    Bezüglich Fisheye:
    Fakt ist, dass ich mit dem Fisheye eine unglaubliche Weite zusammenbekomme. Ich war übrigens auch mit dem Sigma 10-20mm Superweitwinkel am Turm – aber kein Vergleich.

    Dafür hat das Sigma den Vorteil, dass die Verzerrung nicht so extrem ist, was aber in diesem Fall keine Rolle spielte – ja sogar erwünscht war.

    „Lohnen“ ist immer so eine Sache… ich hab für „mein“ Fisheye (Walimex, 8mm) bei Amazon damals (Weihnachtsaktion) ca. 260 EUR bezahlt. Also ja, das Geld ist das Ding definitiv wert und es funktioniert!

    Die „Marken“Fisheyes von Nikon, Tokina und Sigma kosten jedoch 600 EUR aufwärts – das stand für mich zu keinem Verhältnis zum (bei mir zu erwartetenden) Nutzen und Gebrauch – noch dazu habe ich eben eh noch das 10-20er herumliegen, was für „normale“ Weitwinkel-Aufnahmen sicher die bessere Wahl ist in Summe.

    Ob jetzt die Fisheyes der anderen Hersteller bessere oder schärfere Ergebnisse liefern kann ich jetzt nicht sagen – ich bin aber sehr überrascht über die Abbild-Leistung des „Billig“-Objektives. Einziger Nachteil: Manueller Fokus, was aber bei so einer extremen Optik wohl auch Sinn macht. 😉

    lg Michael

  6. Michael
    Michael sagte:

    Ich hab mal zum Vergleich das Foto mit dem Sigma hochgeladen zum vergleichen:
    http://www.bluefox.at/galerie/v/Niederoesterreich/Helenental/Sonstiges/Vogelperspektive_Sigma_10mm.jpg.html

    Wie man sieht, ist da ein enormer Unterschied zwischen einem 8mm Fisheye und einem 10mm Superweitwinkel.

    Möchte aber das Sigma damit nicht schlecht machen… beide Objektive machen genau das, was sie sollen… aber eben mit großen Unterschieden in der Abbildung…

    Ich war auf jeden Fall „überrascht“ wie eingeschränkt plötzlich 10mm sein können… 😉

    lg Michael

  7. Alex
    Alex sagte:

    Hallo Michael,

    dein Projektfoto find ich absolut gelungen. Es sieht wirklich toll aus und passt sehr gut zu deinen Überlegungen… leider kann ich aber nicht so genau beurteilen, wie ein Turmfalke sieht 🙂
    Der Effekt mit dem Fisheye ist hammer, vor allem im Vergleich zu dem Foto mit 10mm Brennweite.

    Starke Sache!

    Gruß,
    Alex

  8. Singlemalt76 (Jan)
    Singlemalt76 (Jan) sagte:

    Thema: „Fisheye“
    Genau das ist es ja. Es steht für meinen nutzen in keinem Verhältnis. Ich hab das Tokina 11-16mm. Das ist auch eine grandiose Linse. Aber das Walimex 8mm wäre preislich zu überlegen. Genauso wie das neue Walimex 24mm Tilt Shift Objektiv. Es kostet zumindest die Hälfte von den Nikon und Canon Linsen. Da ist man dann mal in nem Bereich wo man hinsparen kann.

  9. MichaelP
    MichaelP sagte:

    Hi,

    klasse, dass du ein Fisheye benutzt hast. Es ist nicht immer ganz einfach, damit den richtigen Winkel zu treffen, aber den hast du! Ich mag diese Fotos und einen Sichtwinkel, den ein menschliches Auge nicht haben kann. Absolut gelungen!!

    Gruß
    Michael

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dreizehn + sechzehn =