Die Reiteralm besuchte ich bereits einige Male und auch heuer wollte ich ihr einen Besuch abstatten.

Vom Parkplatz Reiteralmhütte ging es zuerst hinauf auf die Gasselhöhe, welche auf 2001m Seehöhe liegt. Der Ausblick auf den Dachstein ist phänomenal!

Über den „Franzi Klettersteig“ ging es dann Richtung Rippeteck. Dies ist eine richtige „Gratwanderung“, denn man wandert direkt den Berggrat entlang. Dieser bildet auch die Grenze zwischen Salzburg und Steiermark, wodurch man unweigerlich zum Grenzgänger wird 😉

Am Rippeteck angekommen, kann man au 2126m Seehöhe wunderbar die Berglandschaft bestaunen, die sich rund um einen auftut. Über einen steilen Abstieg kommt man dann zum „Obersee“. Der Weg ist im Vergleich zu 2014 nun deutlich besser begehbar, das ganze Geröll wurde beiseite geräumt. Wanderstöcke sollte man aber trotzdem dabei haben, bei einigen schwierigen Stellen sind sie durchaus eine Hilfe.

Der Obersee und Spiegelsee sind wunderschöne Bergseen, die zum Verweilen einladen. Über einen leicht zu meisternden Wanderweg kann man dann wieder zurück zum Ausgangspunkt gehen. Wer also nur die Seen besuchen möchte oder den anstrengenden Weg über den Grat meiden will, kann diesen einfacheren Weg gehen.

Übrigens: Für Hunde ist die Gratwanderung durchaus geeignet, aber es gibt eine einzige Stelle, wo es über eine Art Leiter geht. Hier müsste man kleinere Hunde tragen. Ein Besitzer mit einem 50kg Setter (übrigens: was für ein Anblick !! :D) meinte, dass sein Hund die Stelle problemlos meistern konnte – ich wär da gern Augenzeuge gewesen 😉

Anbei meine Eindrücke und natürlich die Karte:

2016_08_03_12-33-03

SONY NEX-5N (18mm, f/10, 1/200 sec, ISO100)
Der Blick auf die Reiteralm

2016_08_03_12-40-05-2

SONY NEX-5N (18mm, f/10, 1/200 sec, ISO100)
Von hier aus hat man eine tolle Sicht auf den Dachstein!

2016_08_03_12-52-00-2

SONY NEX-5N (18mm, f/11, 1/250 sec, ISO100)
Ein Kuh-Panorama 🙂

2016_08_03_13-12-25

SONY NEX-5N (18mm, f/8, 1/250 sec, ISO100)
mit Sack und Pack gehts rauf auf die Gasslhöh!

2016_08_03_13-31-02_1

SONY NEX-5N (18mm, f/8, 1/250 sec, ISO100)
Blick auf den Dachstein und die Reiteralm mit See

2016_08_03_13-40-16_1

SONY NEX-5N (18mm, f/8, 1/400 sec, ISO100)
Die Gasselhöh ist erreicht, 2001m 🙂

2016_08_03_14-09-54

SONY NEX-5N (18mm, f/8, 1/320 sec, ISO100)
EIn fescher Grat-Wanderer 😉

2016_08_03_14-56-48_1

SONY NEX-5N (37mm, f/8, 1/250 sec, ISO100)
Rippet-Eck ist das nächste Ziel

2016_08_03_15-08-09

SONY NEX-5N (18mm, f/8, 1/500 sec, ISO100)
Ein Gipfelkreuz-Selfie muss natürlich sein 😉

2016_08_03_15-11-04

SONY NEX-5N (18mm, f/9, 1/200 sec, ISO100)
Beeindruckender ist natürlich die Sicht ins Tal 🙂

2016_08_03_16-36-40

SONY NEX-5N (35mm, f/8, 1/200 sec, ISO100)
Der Spiegel-See mit Ziege 🙂

2016_08_03_16-37-56_1

SONY NEX-5N (18mm, f/7.1, 1/200 sec, ISO100)
Spiegelsee heißt er deswegen, weil sich der Dachstein im See spiegelt, wie man hier am Foto schön erkennen kann.

Karte:

Die gesamte Serie im Überblick:

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 − 12 =