Nachdem ich die Kitzlochklamm abgegangen bin, machte ich noch einen Abstecher zur Sigmund-Thun-Klamm in Kaprun.

Der Eintritt für die Klamm beträgt derzeit 5,50 €,  was relativ hoch erscheint, da man die Klamm in etwa 30 Minuten durchwandern kann. Man kann aber zusätzlich gratis (also auch ohne Eintritt zu zahlen für die Klamm) das angrenzende Kraftwerk-Haus des „Verbunds“ besuchen.

Das kann ich auch jedem nur raten, denn hier gibt es einige interessante Dinge über Kaprun und den Stauseen zu erfahren.

Zuerst besuchte ich also das Kraftwerk-Haus – danach ging es direkt in die Klamm, welche zwar kurz ist, aber sehr viel zu bieten hat. Wasserfallartig schießt das Wasser von oben herab und die Lichtstimmung vor Ort ist einzigartig. Wem die etwa 30 Minuten Gehzeit zu kurz sind, der kann noch den angrenzenden „Klammsee“ umrunden, so wie ich es gemacht habe (siehe Karte unten).

Die Sigmund-Thun-Klamm ist wohl eine der kürzesten Klamm-Wanderungen die ich kenne, aber auch eine der spektakulärsten. Ein Besuch lohnt sich!

Die Klamm ist so konstruiert, dass man sie auch mit Hunden begehen kann. Die Hunde können sich danach im Klammsee abkühlen 😉

2016_08_15_14-43-03

SONY NEX-5N (18mm, f/5, 1/100 sec, ISO100)
Bereits vor dem Eingang gibt es anschauliche Antriebsarten von Wasserkraftwerken zu bestaunen

2016_08_15_14-43-35_1

SONY NEX-5N (18mm, f/5.6, 1/125 sec, ISO100)
Diese Turbine hier zB wurde im 2. Weltkrieg gebaut

2016_08_15_14-44-10_1

SONY NEX-5N (18mm, f/5.6, 1/100 sec, ISO100)
andere Antriebsarten sind moderner

2016_08_15_14-42-45_1

SONY NEX-5N (18mm, f/5.6, 1/125 sec, ISO100)
Interessant sind sie jedoch alle…

2016_08_15_14-46-37_1

SONY NEX-5N (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO1250)
Im Kraftwerk-Haus kann man durch eine Scheibe die Motoren betrachten

2016_08_15_15-07-13_1

SONY NEX-5N (33mm, f/4.5, 1/60 sec, ISO200)
Der Eingang der Klamm

2016_08_15_15-14-15

SONY NEX-5N (28mm, f/10, 10 sec, ISO100)
Langzeitbelichtung

2016_08_15_15-20-52

SONY NEX-5N (18mm, f/5, 1/100 sec, ISO100)
An schönen Tagen ist durchaus mehr los – ich hatte Glück

2016_08_15_15-21-06_1

SONY NEX-5N (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO160)
Die Stege schlängeln sich imposant der Steinmauer entlang

2016_08_15_15-22-51_1

SONY NEX-5N (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO200)
Das Wasser schäumt die meiste Zeit, so schnell fließt es hinunter

2016_08_15_15-24-16

SONY NEX-5N (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO400)
An dieser Stelle prasselt ein Wasserfall in die Klamm hinunter

2016_08_15_15-25-15_1

SONY NEX-5N (29mm, f/4, 1/60 sec, ISO1000)
Ohne Dach wäre man binnen kürzester Zeit komplett nass

2016_08_15_15-26-44

SONY NEX-5N (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO640)
Wenn Lichteinfall und Wasserfall kombiniert werden, entstehen solche tollen Fotos 🙂

2016_08_15_15-27-04_1

SONY NEX-5N (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO800)
Beeindruckend – für jedes Alter

2016_08_15_15-27-45_1

SONY NEX-5N (29mm, f/4, 1/60 sec, ISO400)
Das Wasser ist kristallklar und türkis gefärbt

2016_08_15_15-28-38_1

SONY NEX-5N (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO125)
In der Klamm ist es recht laut durch das rauschende Wasser

2016_08_15_15-28-46

SONY NEX-5N (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO640)
Aber auch die Aufnahmen sind berauschend schön 😉

2016_08_15_15-31-21_1

SONY NEX-5N (26mm, f/4.5, 1/80 sec, ISO100)
Das wars – ich hoffe die Aufnahmen gefallen!

Karte:

Die Links zur kompletten Serie:

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei + zwölf =