Der heutige Montag wurde genutzt um sich von den Strapazen von gestern zu erholen. Der frühe Vormittag diente zum ausschlafen, danach ging es nach Schladming zum Einkaufen.

Am Nachmittag entschieden wir uns dann die Wörschachklamm zu besuchen – das Wetter war wolkig mit einzelnen Sonnenphasen, ein ideales Wetter also. Die Tour umfasste die Wörschklamm inkl. einen Abstecher zur Ruine Wolkenstein, die quasi auf der Route lag.

In Summe ein sehr interessanter Ausflug. Ich hoffe die heutigen Bilder gefallen euch, anbei mein Report. 🙂

Alle Fotos finden sich auch geotagged in meiner Galerie.

2014_06_16_15-02-36_DSC_0017

NIKON D90 (52mm, f/5, 1/160 sec, ISO200)
tosende Wasserfälle prägen die Wörschachklamm

2014_06_16_15-08-58_DSC_0063

NIKON D90 (10mm, f/22, 1/5 sec, ISO0)
Steinige, graue Töne wechseln sich mit grünen Felsabschnitten ab

2014_06_16_15-18-36_DSC_0083

NIKON D90 (18mm, f/6.3, 1/160 sec, ISO200)
Je weiter wir gehen, umso enger wird es in der Klamm

2014_06_16_15-19-06_DSC_0088

NIKON D90 (18mm, f/5.6, 1/125 sec, ISO200)
beeindruckend, wie die Stege in die Klamm gebaut sind

2014_06_16_15-19-24_DSC_0095

NIKON D90 (58mm, f/5, 1/160 sec, ISO200)
Viel Gestein und Geröll, in jederlei Hinsicht „Naturgewalt“

2014_06_16_15-22-46_DSC_0126

NIKON D90 (18mm, f/22, 1/4 sec, ISO0)
ein kleiner See, mitten in der Klamm 🙂

2014_06_16_15-25-42_DSC_0133

NIKON D90 (18mm, f/5, 1/100 sec, ISO200)
wie ein hölzerner Wurm windet sich die Steganlage in die Tiefe hinab

2014_06_16_15-32-58_DSC_0172

NIKON D90 (18mm, f/5, 1/100 sec, ISO200)
die Steganlage ist durchaus schwierig zu nehmen – teilweise muss Sindy getragen werden, oftmals findet sie aber selbst den Weg 😉

2014_06_16_15-35-50_DSC_0183

NIKON D90 (18mm, f/5.6, 1/125 sec, ISO200)
der hölzerne Pfad, der sich durch die Schlucht windet ist sehenswert

2014_06_16_15-37-42_DSC_0192

NIKON D90 (18mm, f/5, 1/100 sec, ISO200)
Man kommt sich sehr klein vor, wenn man sich durch die riesigen, hohen Felswände bewegt

2014_06_16_15-38-14_DSC_0195

NIKON D90 (18mm, f/5, 1/100 sec, ISO200)
Das Gestein ist sehr interessant, vor allem am rechten Bildbereich gut zu sehen. Hier wurde nicht mit dem Kontrast übertrieben geregelt, die Felsen sehen dort tasächlich so „granular“ aus.

2014_06_16_16-05-20_DSC_0216

NIKON D90 (80mm, f/5.3, 1/500 sec, ISO200)
Endlich Sonne, leider ist die Klamm fast zu Ende – ein Foto ist sich aber noch ausgegangen 😉

2014_06_16_17-10-32_DSC_0286

NIKON D90 (18mm, f/4, 1/60 sec, ISO200)
Die Klamm haben wir hinter uns gelassen, jetzt geht es weiter Richtung Burgruine – dabei machen wir bei einer Schwefelquelle halt. Aber nicht lange dank des Geruchs 😉

2014_06_16_17-30-08_DSC_0294

NIKON D90 (10mm, f/6.3, 1/160 sec, ISO200)
Burgruine Wolkenstein – das Torhaus mit Schlosshund 😉

2014_06_16_17-32-38_DSC_0312

NIKON D90 (10mm, f/8, 1/250 sec, ISO200)
Traumhaftes Wetter auf der Burg

2014_06_16_17-36-02_DSC_0321

NIKON D90 (10mm, f/9, 1/320 sec, ISO200)
Leider ist die Ruine sehr verfallen – wieder einmal ein Opfer der „Dachsteuer“

2014_06_16_17-37-40_DSC_0337

NIKON D90 (10mm, f/11, 1/500 sec, ISO200)
trotzdem ist die Kulisse sehenswert

2014_06_16_17-41-24_DSC_0356

NIKON D90 (10mm, f/8, 1/250 sec, ISO200)
Der Ort lädt zum Verweilen ein

2014_06_16_20-10-14_DSC_0394

NIKON D90 (18mm, f/5.6, 1/125 sec, ISO200)
Am Abend sind wir wieder „daheim“ in Vorberg – es regnet etwas, dabei entstehen bunte Wolken- und Sonnenstimmungen

Anbei noch die heutige Route

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 − acht =